Bahnlatschen - Stillgelegte Eisenbahnstrecken - bahnlatschen.de

1813 Herzberg - Siebertal

Rubrik:Niedersachsen, Eintagestour
Start:Sieber
Ziel:Herzberg, Bahnhof
Länge:5,00 km
Dauer:ein halber Tag (ohne Anreise)
Schwierigkeit:Keine Verpflegung an der Strecke möglich.
Anfahrt:Das Streckenende liegt auf halben Wege zwischen Herzberg und Siebertal. Wer mit dem Bus (Linie 451 der RBB) oder dem Taxi bis nach Sieber fährt, ist bereits zu weit und muss ca. 4 Kilometer wieder zurück laufen.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Werksanschluss-Bahn; ursprünglich vorgesehen als Verbindung Herzberg - Elbingerode (Rübelandbahn)

Südöstlich von Herzberg. Blickrichtung Herzberg Bahnhof.

Für den Anschluss an eine Papierfabrik am 1. Dezember 1931 eingeweiht, dient die Strecke bis zum 31. Dezember 1994 vorrangig dem Güterverkehr. Bis 1961 konnten Werksangehörige jedoch auch nicht-öffentliche Züge nutzen. Die durchgehend noch existierenden Gleisanlagen (lediglich kurze Unterbrechungen an Bahnübergängen) gehören heute der Stadt Herzberg am Harz. Die kurze, aber landschaftlich reizvolle Bahn ist noch immer per Weiche an den Bahnhof Herzberg angeschlossen.
Bereits 1913 war mit dem Bau einer Bahnstrecke Elbingerode–St. Andreasberg–Herzberg (Westverlängerung der Rübelandbahn) durch das Siebertal begonnen worden. Die Arbeiten wurden jedoch im Ersten Weltkrieg abgebrochen.

Brücke über die Sieber. Blickrichtung Norden.

Kurz vor der Einfädelung in Herzberg.

« zurück zur Übersicht »