Bahnlatschen - Stillgelegte Eisenbahnstrecken - bahnlatschen.de

1762 Bad Münder - Bad Nenndorf (KBS 212d)

Rubrik:Niedersachsen, Mehrtagestour
Start:Bad Münder
Streckenverlauf:Bad Münder-Lauenau, Lauenau-Bad Nenndorf
Länge:22,00 km
Schwierigkeit:Gute Verpflegungsmöglichkeiten in Bad Münder, Lauenau und Bad Nenndorf.
Anfahrt:S-Bahnen bis Bad Münder und Bad Nenndorf sowie Regionalbusverkehr zu fast allen Stationen entlang der Strecke.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Eingleisige "Süntelbahn" mit teilweise stärkerem Güter-Durchgangsverkehr in der Relation Ostwestfalen - Rangierbahnhof Seelze

Eröfnnung in drei Teilabschnitten:
Bad Nenndorf - Lauenau 15.10.1904
Lauenau - Eimbeckhausen 25.03.1905
Eimbeckhausen - Bad Münder 19.06.1905

Neben durchlaufenden Güterzügen spielte die lokale Bedienung zahlreicher Anschlüsse eine wichtige wirtschaftliche Bedeutung. Der Personenverkehr entwickelte sich vornehmlich auf dem südlichen Abschnitt über Bad Münder hinaus nach Hameln.

Die Einstellung des Personenverkehr erfolgte zum 25. Mai 1968, der überregionale Güterverkehr endete mit Eröffnung der Empelder Kurve an der Güterumgehungsbahn Hannover. Die neue elektrifizierte Linienführung Ostwestfalen - Hameln - Empelder Kurve - Güterumgehungsbahn Hannover - Seelze war eine unschlagbare Konkurrenz und letztlich das Ende der Süntelbahn. Beim Neubau einer Bundesstraßen-Ortsumfahrung bei Lauenau sparte man sich die Kosten für eine Bahnunterführung; der Abschnitt Messenkamp - Lauenau wurde so zum 26. September 1977 eingestellt. 1988 endete die Bedienung von Bad Münder nach Lauenau. In Bad Münder liegen die Gleise noch bis nahe des ehemaligen Bahnhofs. Die direkt am Bahnhof liegende Glashütte mit erheblichem Verkerhsaufkommen setzt nach wie vor ausschließlich auf die Straße.

Überbauter BÜ in Bad Münder

« zurück zur Übersicht »